Griechenland, Fotos
und Informationen

Athen - Kap Sunion

Ein Reisebericht
mit Bildern





Athen ist erst in den letzten 150 Jahren zu einer Großstadt gewachsen. Anfang des 19. Jahrhunderts hatte es gerade mal 6000 Einwohner. Heute lebt fast ein Viertel der griechischen Bevölkerung im unmittelbaren Einzugsbereich der Hauptstadt. Eine gute Aussicht über die Stadt hat man wie hier vom Lykabettos-Hügel. Athen - Griechenland Athen - Aussicht vom Lykabettos-Hügel

Die im wahrsten Sinne des Wortes herausragende Sehenswürdigkeit Athens ist natürlich die Akropolis.
Man kann mit dem Auto recht nah heranfahren. In der Hauptreisezeit sollte man evtl. in einem Parkhaus in der Altstadt parken und den Hügel zu Fuß erklimmen.
Akropolis - Parkplatz Die Akropolis in Athen

Akropolis Athen - Akropolis Athen - Akropolis - Karyatiden am Erechtheion

Akropolis Auch von hier hat man eine gute Übersicht über die Stadt
Athen - Hintergrund: Lykabettos-Hügel Athen - Links das Philopappos-Monument auf dem Musenhügel (Philopappos)

Kloster in der Plaka - Im Hintergrund die Akropolis Akropolis Akropolis

Westlich der Akropolis liegt der Nymphenhügel mit dem Observatorium und einer byzantinischen Kirche. Athen - Nymphenhuegel Nymphenhuegel - Observatorium - Byzantinische Kirche

Geht man von der Akropolis Richtung Nordwesten, kommt man am Hügel Areopag (Arios Pagos, Areios Pagos, Areshügel) vorbei, der im Altertum Sitz des obersten Gerichts war, und gelangt zur
Apostelkirche - Agii Apostoli. Nicht weit davon an der Agora, dem Staatsmarkt des antiken Athen, steht der Hephaistostempel, auch Theseion genannt.
Athen - Apostelkirche - Agii Apostoli Agora - Hephaistostempel Hephaistostempel, auch Theseion genannt

Nördlich der Akropolis in der Altstadt (Plaka - Pláka) steht ganz unauffällig der Turm der Winde, ein achteckiger, 12 m hoher Bau, der nach 8 Himmelsrichtungen die entsprechenden Winde zeigt. Athen - Plaka - Turm der Winde Plaka - Turm der Winde

Ebenfalls in der Plaka stehen die Mitropoliskirchen. Die Kleine Mitropolis stammt aus dem 12. Jh., die Große Mitropolis wurde 1842 bis 1862 erbaut. In Erinnerung an das ehemalige Kloster an dieser Stelle wird sie auch Agios Nikolaos genannt. Das Mosaik über dem Hauptportal stellt die Verkündigung Mariens dar. Athen - Große Mitropolis
Athen - Mitropolis-Kirche

Auf der Westseite des Parlamentsgebäudes, beim Syntagmaplatz, kann man am jeden Sonntag die Wachablösung der Evzonen sehen.
Die Uniform der Evzonen, der ehemaligen königlich-griechischen Leibgarde, ist extrem ausgefallen und verlockt garantiert jeden Touristen zu vielen Fotos. Eine noch exotischere Note bekommen Faltenrock und besticktes Oberteil – genannt Fermeli – wenn man weiß, dass es von Soldaten genäht wird, die für diese aufwändige Handarbeit extra ausgebildet werden.
Wachablösung der Evzonen Wachablösung der Evzonen Athen - Wachablösung der Evzonen Wachablösung der Evzonen

Weiter im Norden, schon in der Nähe des Aresparks (Pedion Areos) steht das Archäologische Nationalmuseum. Archäologische Nationalmuseum Im Süden, mit Athen verschmolzen, liegt die alte Hafenstadt Piräus (Piräas, Peiraieus). In Piräus (Piräas, Peiraieus)

Den südöstlichen Abschluß der Landschaft Attika (Attiki), auf der auch Athen liegt, bildet das Kap Sunion (Sounion, Sunio). Hier steht ein Poseidontempel von 449 v.Chr. Er wurde von den Persern zerstört und später wieder aufgebaut.
Kap Sunion (Sounion, Sunio) Kap Sunion (Sounion, Sunio) Poseidontempel am Kap Sunion (Sounion, Sunio)





Bücher
Info-Material:
 Griechenland
 Athen
 Reiseführer
 Griechenland in der Antike
 Bild- und Geschenkbände
 Landesinformationen
 Geschichte Griechenlands
  Griechenland im Shop meiner Tochter:  
 Reiseführer Griechenland
 Bildbände
 Landesinfos
 Griechische Geschichte
 Griechenland im Altertum
 Griechisch kochen






  Griechenland Home  Delphi, Thermopylen, Itea, Chäronia  Epidauros, Nauplia  Athen, Kap Sounion
 Korinth, Lutraki, Perachora  Meteora  Mistra, Langada  Olympia  Mykene, Tiryns